1. Vorsitzender

Hartmut Keiling

Im Herbst 1966 habe ich erst mit 14 zu reiten angefangen.
Mein erster Reitlehrer war mein Vater, der als Offizier bei der Wehrmacht mit dem Thema Reiten/Rekrutenausbildung schon zu tun hatte. Unser erstes (eigenes) Pferd war ein Hesse, Waldecker von Don Juan (24er Röhre), der unzählige Jagden, vor dem Schlitten und turniermäßig A-Dressur und L-Springen ging.
Mit dem Thema Vielseitigkeit wurde ich erst 1976 auf meinem Reitwartlehrgang in Dillenburg konfrontiert. Meine ersten VAs ritt ich dann 1978, damals noch auf meinem Dressurpferd (war bis DM platziert) und mit sehr mässigem Erfolg. Aber der Virus der Vielseitigkeit hatte mich erwischt. 1979 legte ich dann mit Lordo los. In VA immer und in VL, mit einer Ausnahme wegen Sturz, auch immer platziert!
1981 hörte ich wegen Familiengründung und mangels geeignetem Pferd schon wieder auf (leider!).
Im Herbst machte ich jedoch meine Richterprüfung und habe anfänglich schwerpunktmäßig Vielseitigkeit gerichtet. Mein Herz hängt heute immer noch an der Vielseitigkeit, obwohl ich zwischenzeitlich Dressur bis M und Springen bis S* richten darf. Außerdem werde ich als technischer Delegierter bei Vielseitigkeitsturnieren eingesetzt.